Website Fehler

6 Fehler, die Sie unbedingt auf Ihrer Homepage vermeiden sollten

Sicherlich wird Ihnen die ein oder andere Situation sehr bekannt vorkommen: Beim surfen, recherchieren oder shoppen im Internet, landen Sie auf einer Webseite, die…

  • unübersichtlich ist
  • eine zu hohe Informationsflut bietet
  • keine Aktuellen oder wenig Inhalte hat
  • vielleicht auch noch ewig lädt

Solch eine Webseite gleicht nicht nur einem Friedhof, sondern hinterlässt bei Ihnen auch einen schlechten Eindruck oder? Letztendlich verlassen Sie die Seite, weil Sie nicht das gefunden haben wonach Sie suchten. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie diese Webseite auch in Zukunft meiden.

Meistens aber werden solche Webseiten nicht nur gemieden, sondern sorgen im schlimmsten Fall für ausbleibende Kundenanfragen und Produktverkäufe – ein Horror-Szenario für Selbständige und Unternehmer. Vor allem dann, wenn ein Großteil des Umsatzes über die eigene Internetpräsenz zustande kommen soll. Können Sie es sich leisten potenzielle Kunden an Ihre Konkurrenz abzugeben, nur weil Ihnen das nötige Know-How oder die Zeit für die Gestaltung fehlt?

Bedauerlicherweise machen die meisten Internetnutzer heutzutage immer noch solche negativen Erfahrungen. Obwohl wir in einem technisch fortschrittlichem Zeitalter leben, wo eine funktionsfähige und kundenfreundliche Webseite selbstverständlich sein sollte, ist dem leider nicht so. Die meisten Website-Betreiber können natürlich nichts dafür, weil die Fachmännischen Kenntnisse fehlen. Sie nehmen es selbst in die Hand oder übergeben diese Aufgabe an Agenturen und Webmaster. Jedoch ist hier Vorsicht geboten. Es gibt viele schwarze Schafe in dieser Branche. Nicht immer erhält man zufriedenstellende Ergebnisse die man sich auch wünscht.

Das ist nicht nur ärgerlich, sondern ist auch herausgeschmissenes Geld. Da häufig sehr viel Geld für eine Webseite investiert wird, die im Endeffekt gar nicht oder nur sehr schlecht funktioniert.

Um jetzt wieder auf das eigentliche Thema dieses Beitrags zurückzukommen. Was sind nun die 6 Fehler die für mangelnde Geschäftsabschlüsse sorgen? Nach meinen Erkenntnissen zufolge, sollten Sie den folgenden Punkten unbedingt Aufmerksamkeit schenken.

Ein fehlender oder nicht aussagekräftiger Titel

Betrachen Sie Ihre Seite aus der Sicht eines Besuchers:  Wird Ihnen sofort klar worum es auf Ihrer Webseite geht? Wird dem Besucher verständlich was ihn erwartet? Wählen Sie einen aussagekräftigen Titel, der den kompletten Inhalt Ihrer Internetpräsenz beschreibt. Dadurch stellen Sie eine wichtige Relevanz von Ihrer Überschrift zu den darauffolgenden Inhalten her. Sie können auch mehrere Überschriften formulieren, ins Rennen schicken und anschließend nach der Wirksamkeit auswerten.

Zu wenig oder zu viel Text

Es hinterlässt einen positiven Eindruck, wenn Sie Ihre Dienstleistungen und Produkte so ausführlich wie möglich beschreiben – das ist auch genau richtig. Wichtig ist aber auch, dass Sie Ihre Inhalte strukturiert präsentieren. Das schafft eine gewisse Übersicht, Ordnung und ist für Verbraucher einprägsamer. Vermeiden sie überflüssige Texte, die nichts über Ihr Angebot aussagen. Zu viel Text verschreckt Nutzer. Stellen Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrem Angebot in kurzen und prägnanten Sätzen auf der Startseite bereit. Nutzer wollen schnell informiert werden!

Ein klitschiges Design mit zu vielen Auswahlmöglichkeiten

Ein schönes Layout mit Effekten ist zwar schön für das Auge, aber letztendlich sind es die Inhalte die Konsumenten dazu bewegen, sich für oder gegen ein Angebot zu entscheiden. Die inhaltliche Aussage sollte im Vordergrund stehen. Reduzieren Sie Unterseiten auf das Wesentliche und achten Sie auf eine übersichtliche Seitenstruktur. Ihr Design (Theme) sollte schlicht und benutzerfreundlich sein.

Schlecht auffindbare oder zu wenig Kontaktmöglichkeiten

Fehlt es an genügend Kontaktmöglichkeiten, bleiben auch die Anfragen aus. Stellen Sie auf Ihrer Startseite mehrere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme bereit. Ein Kontaktformular, eine gut sichtbare Telefonnummer und idealerweise eine E-Mail Adresse. Nutzer bevorzugen unterschiedliche Varianten für Anfragen. Darum sollten Sie für jeden Typ etwas bereitstellen.

Es fehlen Kundenstimmen

Positive Kundenbewertungen sind heutzutage wie eine Währung. Durch Empfehlungen von anderen steigert sich die Chance, dass viel mehr Konsumenten sich auch für Ihre Angebote entscheiden. Bitten Sie Ihre Kunden Ihnen Rezensionen zukommen zu lassen. Drei bis fünf Stück reichen vollkommen aus. Bringen Sie diese an geeigneter Stelle auf Ihrer Startseite ein.

Die Webseite ist nicht für Suchmaschinen optimiert

Wir alle wissen, wie wichtig heutzutage eine gute Auffindbarkeit im Internet ist. Mehr Kunden werden auf Sie aufmerksam und das widerum bedeutet mehr Umsatz. Hierbei sollten Sie vorerst, meiner Meinung nach die drei wichtigsten Punkte in die Tat umsetzen.

  1. Fokussieren Sie sich auf ein Themengebiet
    Optimieren Sie Ihre gesamte Webseite nur auf einen Bereich. Ein konkretes Beipsiel: Sie sind Rechtsanwalt und haben mehrere Rechtsgebiete. Wenn Sie nun alle Rechtsgebiete auf Ihrer Startseite beschreiben, wird es für die Suchmaschinen sehr schwierig, Ihre Webseite mit konkreten Suchanfragen in Verbindung zu bringen. Das heißt, Sie verschenken Potenzial für optimale Platzierungen in den Suchergebnissen. In diesem Bespiel würde es also bedeuten, dass Sie sich nur auf ein Rechtsgebiet fokussieren sollten.
  2. Optimieren Sie Ihre Webseite für Mobile Endgeräte (Responsive Design)
    Besucher suchen nicht nur auf dem Desktop-Computer, sondern auch mit Smartphones oder Tabletts. Darum ist es wichtig, dass Ihre Webseite auch auf allen Endgeräten optimal dargestellt wird. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie haben sich ausversehen ausgesperrt und suchen mit Ihrem Smartphone nach einem Schlüsseldienst. Sie landen auf einer Seite, die an allen Ecken und Enden nicht korrekt dargestellt wird. Würden Sie den Anbieter kontaktieren? Ich nicht!
  3. Führen Sie einen News Bereich
    Ihre Seite wird für Suchmaschinen nur dann attraktiver, wenn Sie regelmäßig Inhalte wie z.B Fachartikel zu bestimmten Themen Ihrer Branche teilen. Damit schaffen Sie nicht nur einen Anreiz für Suchmaschinen, Ihre Webseite regelmäßig zu besuchen, sondern dienen auch als erste Anlaufstelle für Menschen die sich informieren wollen und später auch zu Kunden werden.

Haben Sie sich bei einigen Punkten ertappt? Kein Grund zur Sorge. Wichtig ist es, dass Sie darüber aufgeklärt worden sind und im Nachhinein auch Verbesserungen vornehmen.

Fangen Sie noch heute damit an alle Punkte zu überarbeiten. Sie werden die Früchte davon, in Form von mehr Kundenanfragen ernten.

Ihr Polat Eroglu

Bildquellennachweis: ©Rawpixel – Fotolia

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.