Der Backlinkaufbau im Überblick

Der Backlinkaufbau: Das kleine Einmaleins des Link-Buildings

Der Backlinkaufbau ist kein Kunstwerk, und man muss auch kein Profi sein, um ihn zu verstehen und zu praktizieren. Wie die Grundlagen des erfolgreichen Link-Buildings funktionieren, erfahren Sie in diesem Artikel.

Inhalt des Beitrags

Die Themenrelevanz ist das A und O

Qualität und Quantität – Beide Faktoren sind bedeutsam

Der Backlinkaufbau für lokale Unternehmer

Behalten Sie die Natürlichkeit im Auge

Meine Top 3 Backlink-Quellen

Leider machen viele Webseitenbetreiber leichtsinnige Fehler, wenn es darum geht, qualitativ hochwertige Backlinks von anderen Webseiten zu generieren. Dadurch wird wertvolles Potenzial für gute Rankings verschenkt. Zweitens besteht sogar die Gefahr, von Google abgestraft zu werden. Wenn man in Betracht zieht, dass jeder gute Link dazu beiträgt, das Ranking zu fördern und die Auffindbarkeit Ihrer Internetpräsenz zu verbessern, sollten Sie daher diesem Thema eine besondere Aufmerksamkeit schenken.

Die Themenrelevanz ist das A und O

Man kann klar sagen, dass die Themenrelevanz das wichtigste Kriterium in punkto Link-Building darstellt. Themenrelevante Links von Webseiten die ähnliche Inhalte bedienen, sind hier wesentlich. Wenn Sie diesen Aspekt im Blick behalten, finden auch Besucher auf Ihre Webseite, die sich tatsächlich auch für Ihre Angebote und Themen interessieren.

Qualität und Quantität – Beide Faktoren sind bedeutsam

Es geht nicht nur darum, dass Sie viele eingehende Links erhalten. Die Qualität ist hier in erster Linie viel wichtiger. Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Stellen Sie sich vor, dass Sie auf der Suche nach einem Friseur sind. Mit großer Wahrscheinlichkeit würden Sie einer Empfehlung eines Freundes oder Verwandten folgen oder? Gute und vertrauenswürdige Backlinks funktionieren genau nach diesem Prinzip. Sie wirken wie eine Empfehlung von Freunden und erhalten viel mehr Gewichtung, als eine Webseiten die alles mögliche empfiehlt.

Aber auch die Quantität hat einen bedeutenden Einfluss. Wenn viele qualitativ hochwertige Links sich auf eine bestimmte Webseite beziehen, geht Google davon aus, dass es sich für den Nutzer um eine wichtige Seite handelt. Diese beiden Faktoren sollten Sie also immer im Blick behalten.

Der Backlinkaufbau für lokale Unternehmer

Angenommen, Sie sind selbständiger Unternehmer und betreiben ein lokales Geschäft. Bei lokal ansässigen Unternehmen ist beim Backlinkaufbau der regionale Bezug wesentlich. Hier kommen vermehrt Eintragungen in lokale Branchenbücher und Verzeichnisse in Frage. Auch lokale Pressemitteilungen und Links von ansässigen Firmen aus der Umgebung spielen hier eine tragende Rolle. Das bedeutet jetzt nicht, dass Sie auf andere Link-Quellen, wie z.B Blog Kommentare oder Gastbeiträge verzichten müssen. Eine gesunde Mischung ist hier ausschlaggebend.

Behalten Sie die Natürlichkeit im Auge

Wenn sich zu viele Links innerhalb kurzer Zeit und auf ganz unterschiedlichen Webseiten zeigen, womöglich ohne Themenbezug, wirken solche Backlinks unnatürlich und unglaubwürdig. Im schlimmsten Falle kann es dazu führen, dass Google eine Webseite aus dem Index entfernt. Achten Sie daher auf die passende Thematik und darauf, das Link-Building vorsichtig zu betreiben. Hier heißt die Devise: Lieber langsam wachsen als schnell fallen.

Aber nicht nur die Zielseite, auf der Sie Links platzieren, spielt eine entscheidende Rolle. Der Linktext, den Sie nutzen, um auf Ihre Webseite hinzuweisen ist ebenfalls relevant. Hier sollten Sie nicht nur mit dem Hauptkeyword verlinken, auch Ihr Firmenname sollte hin und wieder erscheinen. So entsteht ein ausgeglichenes und natürliches Link-Profil.

Meine Top 3 Backlink-Quellen

Natürlich gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten um an Backlinks heranzukommen. Spendenlinks, Reviews oder Gastbeiträge auf anderen Blogs sind nur einige nennenswerte Beispiele. Diese sollten Sie nicht ungenutzt lassen und bestenfalls variieren.

Zu meinen Favoriten gehören:

  1. Branchenbücher und Web-Verzeichnisse
  2. Presseportale
  3. Blog Kommentare

In den meisten Branchenbüchern und Web-Verzeichnissen können Sie einen kostenlosen Eintrag vornehmen. Wichtig ist, dass Ihre Daten (Firmenname, Adresse, Telefonnummer, Ort) einheitlich bleiben, damit Google Ihre Daten Ihnen auch zuordnen kann. Manche Branchenbücher bieten nicht die Möglichkeit einen Backlink zu setzen. Trotzdem sollten Sie einen Eintrag vornehmen. Hier kommt es nämlich auf die Citations an, also die bloße Erwähnung Ihres Firmennamens. Taucht dieser oft auf, ist das für Google von Bedeutung. Vor allem Webverzeichnisse die sich auf Ihr Themengebiet spezialisiert haben, erzeugen eine hohe Themenrelevanz.

Auf Presseportalen können Sie über vielfältige Themen berichten. Das können Veränderungen in Ihrem Unternehmen, Produktinformation oder auch Ankündigungen über bevorstehende Events sein. Zudem besteht auch die Möglichkeit, Inhalte aufzugreifen, die für Ihre Zielgruppe relevant sind. Branchentrends, Anwendungsbeispiele oder Tipps und Tricks. Und wissen was das schöne an Presseportalen ist? Ihnen wird die Option geboten, einen Link zu Ihrer Webseite einzubinden und Ihre Domain einzutragen.

Gute Presseportale sind:

  • www.openpr.de
  • www.fair-news.de
  • www.firmenpresse.de

Auch das Kommentieren auf anderen Blogs ist eine sehr gute Möglichkeit. Beteiligen Sie sich an Dialogen. Wichtig ist, dass Ihre Kommentare einen Bezug zum jeweiligen Artikel aufweisen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.