Google Adwords Erfahrungen

Google Adwords Erfahrungen: Meine besten Tipps für Kampagnen

Im heutigem Artikel möchte ich auf meine Google Adwords Erfahrungen eingehen und dir wichtige Optimierungstipps für eine gute Kampagne weitergeben. Wer sich schon länger mit Suchmaschinen beschäftig weiß, ohne Traffic geht es nicht. Die besten Produkte oder einzigartigsten Dienstleistungen bringen dir keinen Erfolg, wenn du sie nicht sichtbar präsentierst und an deine Zielgruppe heranträgst. Online-Marketing ist das Stichwort das für oder gegen deinen Erfolg im Internet spricht und dich von Mitbewerbern abhebt, dich sichtbar macht und das A und O im Online Geschäft, den Traffic erzeugt.

Die drei Zauberworte SEM (Serach-Engine-Marketing), SEO (Search-Engine-Optimization) und SEA (Search-Engine-Adverstising) sind deine Grundpfeiler des Erfolgs und gehören in jede gute und erfolgsorientierte Online-Marketing Strategie. Vor allem die Suchmaschinenwerbung über Google, auf die ich in diesem Artikel eingehe, auch kurz SEA genannt, beeinflusst die Sichtbarkeit im Web und ist somit ein echter Traffic- und Erfolgsmultiplikator.

Inhaltsverzeichnis

Warum Google Adwords?

Was kostet dich Google Adwords?

Die richtigen Keywords bilden die Basis

Formuliere passende und gute Anzeigen

Seriosität und Inhaltsübereinstimmung auf der Landingpage

Gewinne das Vertrauen des Nutzers

Meine Google Adwords Erfahrungen

Nur SEA oder auch SEO?

Warum Google Adwords?

Um zu wissen, ob sich eigene Google Adwords Erfahrungen für dich lohnen, musst du dich in erster Linie mit der Frage auseinander setzen: Worum handelt es sich bei Google Adwords und welche Wirkung erzielt die Maßnahme? Google Adwords ist der Online-Dienst für bezahlte Werbeanzeigen von Google. Google Adwords spielt nicht nur für große Konzerne und mittelständische Unternehmen, sondern auch für Kleinunternehmer und Selbständige mit einer Internetpräsenz eine primäre Rolle. Das Marketing über die größte Suchmaschine der Welt bietet dir eine Reihe von Vorteilen. Mit Anzeigen in den Suchergebnissen kannst du deine Zielgruppe ansprechen und potenzielle Kunden gezielt ins Visier nehmen. Und zwar genau in dem Moment, in dem sich deine Zielgruppe auf die Suche nach deinem Produkt oder deiner Dienstleistung macht.

Was kostet dich Google Adwords?

Über den Preis entscheidest du selbst, da er am Leistungsumfang orientiert ist und zusätzlich von deinem Preis, den du pro Klick (Pay-Per-Click) festlegst, abhängt. Egal wie häufig deine Anzeige eingeblendet wird (Impressionen), Kosten entstehen dir erst, wenn ein Nutzer auf deine Anzeige klickt und darüber zu deiner Webseite gelangt. Aber auch die Optimierung der SEA fließt in den Kostenfaktor ein. Wenn du deine Anzeigen richtig optimierst, nutzt du dein Marketing Budget effektiver und hast weniger Ausgaben in Gegenüberstellung zu einem viel höheren Nutzen. Aus eigenen Google Adwords Erfahrungen kann dich dir sagen, dass die Kosten im Kontext zur Umsatzsteigerung mehr als gering sind. Im nächsten Absatz erhältst du meine besten Tipps zur Kampagnen-Optimierung, nach denen du deine Kampagne aufbauen und ausrichten solltest.

Die richtigen Keywords bilden die Basis

Mache dir Gedanken darüber, wie Nutzer nach deinem Produkt oder deiner Dienstleistung suchen würden. Mit welchen Wörtern und Wortkombinationen können Nutzer recherchieren, wenn sie nach deinem deinem Angebot suchen? Suchanfragen bestehen in der Regel aus einem oder mehreren Wörtern und Wortgruppen. Eine vorangehende Keyword Analyse und der von Google gratis Angebotene Keyword Planner erweisen sich als praktische und hilfreiche Unterstützung. Das Tool bietet dir viele Funktionen und Möglichkeiten hinsichtlich der Keyword Recherche. Du kannst auch deine Freunde, Bekannten und Familienangehörigen danach fragen und dir Tipps einholen, wie sie nach deinem suchen Produkt würden.

Aber nicht nur eine gute Keyword Recherche, sondern auch der Einsatz von verschiedenen Keyword-Optionen (Modifizierer, Passende Wortgruppe, Genau Passend), ist für deinen Erfolg ausschlaggebend. Wenn du allgemeine Keywords verwendest oder nur einen einzelnen Suchbegriff, erreichst du logischerweise viele Nutzer. Aber nicht jeder hat eine Kaufabsicht. Manche wollen sich auch nur informieren. Je feiner du deine Keywords strukturierst, umso gezielter kannst du targetierten Traffic auf deine Webseite leiten – jene die auch eine Kaufabsicht haben!

Formuliere passende und gute Anzeigen

Eine langweilige Überschrift mindert die Klickrate, die im Fachjargon auch Click-Trough-Rate (CTR) gennant wird. Ehe der Nutzer die eigentliche Kampagne betrachtet, bleibt sein Blick in aller erster Linie auf der Anzeigenüberschrift haften. Und genau darin solltest du das primäre Keyword einbauen, da dieses dem Nutzer aufzeigt, dass du das von ihm gesuchte Produkt oder die Dienstleistung auch anbieten kannst. Mit dem Keyword in deiner Anzeige stellst du eine immens wichtige Relevanz zu deiner Anzeige her, das die Klickrate deutlich verbessert. Ein weiterer wichtiger Punkt hinsichtlich der Anzeigenformulierung ist, dein individuelles einzigartiges Alleinstellungsmerkmal in deine Anzeige einfließen zu lassen. Hast du ein Alleinstellungsmerkmal, das dich von anderen Wettbewerbern unterscheidet und abhebt? Wenn ja, dann teile es dem Nutzer unbedingt mit.

In einer guten Anzeige darf eine klare Handlungsaufforderung das auch Call-to-Action genannt wird, nicht fehlen. Animiere den Nutzer dazu auf deine Anzeige klicken. Das kannst du machen indem du zum Beispiel eine kostenlose unverbindliche Erstberatung anbietest. Du kannst auch mehrere Anzeigen formulieren die ähnlich sind, jedoch in der Handlungsaufforderung sich unterscheiden und gleichzeitig ins rennen schicken. So kannst du herausfinden welche Handlungsaufforderung die Nutzer am meisten anspricht.

Seriosität und Inhaltsübereinstimmung auf der Landingpage

Mit dem Klick hat auf deine Anzeige hat ein Nutzer auf deine Webseite gefunden. Damit er Sicherheit erlangt und weiß, dass er bei dir richtig ist, sollte er das Haupt-Keyword direkt auf deiner Startseite wiederfinden. Platziere es direkt in der Überschrift deiner Webseite. Sorge dafür, dass du schnell und ohne großen Aufwand kontaktiert werden kannst. Das kannst du machen indem du verschiede und gut sichtbare Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme zur Verfügung stellst. Das kann ein kurzes Kontaktformular und eine Telefonnummer sein.

Gewinne das Vertrauen des Nutzers

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, den Nutzer dazu zu bringen gegenüber deinem Unternehmen und dir Vertrauen aufzubauen. Welche Erfahrungen und Kompetenzen hast du? Berichte darüber!

  • Liste deine Qualifikationen auf
  • Präsentiere Kundenrezessionen und/oder Vorher-Nacher-Bilder
  • Ein Impressum ist Pflicht , dass du gut sichtbar und nicht unten in der letzen Ecke verstecken solltest
  • Eine “Über uns/mich“ Seite, auf der du über dein Unternehmen berichtest, z.B wie lange es dein Unternehmen schon gibt, erzeugt Vertrauen.

Zu guter letzt darfst du auch hier die Handlungsaufforderung nicht vergessen. Das kann z.B ein Anmeldeformular zu einem Newsletter sein oder ein Hinweis zur telefonischen Kontaktaufnahme. Versuche so wenig Kundeninformationen wie möglich abfragen, dann ist der Nutzer umso eher bereit, dein Angebot zu nutzen.

Aus technischer Sicht kann ich dir empfehlen darauf zu achten, dass deine Website schnell lädt, denn eine zu langsame Zielseite kann für eine hohe Absprungrate sorgen. Bilder sind zwar wichtige Elemente, jedoch verzögern sie die Ladezeit und sollten gut optimiert sein. Besser ist es, wenn du mehr aussagekräftige Texte über dein Produkt oder deine Dienstleistung hast.

Meine Google Adwords Erfahrungen

Meine ersten Gehversuche mit Google Adwords habe ich damals mit verschiedenen Nischenseiten von mir gemacht. Erst nach mehreren Wochen konnte ich positive Ergebnisse wie Verkäufe, das sammeln von Leads und Newsletter Anmeldungen einstellen. Wichtig ist, dass du deine Ziele klar definierst und am Ball bleibst. Eine erfolgreiche Kampagne besteht aus mehreren Komponenten. Dazu zählt die regelmäßige Überwachung der Leistungsdaten, das Testen und die Auswertung und Optimierung deiner Kampagne. Auch in Zukunft werde ich weiterhin SEA für diverse Online-Projekte von mir nutzen.

Nur SEA oder auch SEO?

Für das eigene Online-Marketing empfehle ich beides. Klar, SEO ist mit mehr Zeitaufwand verbunden und du benötigst tiefergreifende Kenntnisse. Jedoch empfehle ich dir für ein ganzheitliches Suchmaschinenmarketing beides aufeinander abzustimmen. Ein hohes Ranking in den organischen Suchergebnissen, sowohl auch bezahlte Anzeigen ergänzen sich gegenseitig und haben einen positiven Effekte auf deine Online Bekanntheit.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.