Unternehmensblog

Einen erfolgreichen Unternehmensblog aufbauen: So gehts!

Für Unternehmer und Selbständige ist ein Unternehmensblog eine hervorragende Möglichkeit, dass eigene Geschäft zum Wachstum zu bringen. Auf was es dabei ankommt und wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Inhalt des Beitrags

Was ist ein Unternehmensblog?
Vier Vorteile eines Corporate Blogs
Auf welchen Content kommt es an?
Die Auswahl des passenden Redaktionssystems

Was ist ein Unternehmensblog?

Ein Unternehmensblog oder auch Firmenblog wird im Fachjargon als Corporate Blog bezeichnet. Es hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen online zu positionieren und eigene Inhalte zu publizieren.

Eine sehr interessante Information vornweg: Über 90% der Deutschen nutzen das Internet als erste Quelle, wenn Sie nach Produkten und Dienstleistungen suchen. Großen Unternehmen aber auch Selbständigen, bietet sich daher ein großes Potenzial, durch interessante Inhalte auf einem Corporate Blog neue Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern.

Damit Ihnen das gelingt, benötigen Sie von Anfang an eine durchdachte Strategie. Ihre Blogbeiträge müssen erstens inhaltlich relevant für Ihre Zielgruppe sein. Das heißt, teilen Sie Inhalte mit Mehrwert und helfen Sie den Menschen, indem Sie ihnen konkrete Hilfestellungen und Lösungsvorschläge bieten. Zweitens sollten Ihre Artikel die Keywords enthalten, nach denen Ihre Zielgruppe auch sucht. So werden über Ihren Content potenzielle Kunden auf Ihre Dienstleistungen und Produkte aufmerksam.

Das schöne an dieser Vorgehensweise ist, dass Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie helfen den Menschen und nutzen gleichzeitig Ihren Unternehmensblog als Vertriebskanal.

Gibt es etwas schöneres, als Menschen zu helfen und gleichzeitig die eigenen Dienstleistungen zu bewerben? Ich denke die Argumente sprechen für sich. Auch große Konzerne wie z.B der Mobilfunkanbieter o2 oder der Automobilhersteller Daimler führen einen Corporate Blog. Sie nutzen diese Form des Content Marketings als wirkungsvolle Methode, um auf Ihre Produkte aufmerksam zu machen. Betrachten wir doch mal die Vorzüge und positiven Aspekte genauer.

Vier Vorteile eines Corporate Blogs

  1. Sie stärken Ihren Expertenstatus.
    Durch das regelmäßige veröffentlichen von neuen Inhalten, werden Sie als Experte Ihrer Branche wahrgenommen. Zudem setzen Sie sich durch Ihr Fachwissen von der Konkurrenz ab.
  2. Die Positionierung Ihres Unternehmens wird gestärkt.
    Sie wählen selbst, welche Themen Sie aufgreifen und welche Menschen Sie damit ansprechen wollen. Ein Firmenblog erhöht deshalb die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens im Internet, bei der gewünschten Zielgruppe.
  3. Sie gewinnen stetig neue Kunden.
    Präsentieren Sie den Menschen Ihre Produkte und Dienstleistungen als Lösung zu ihrem Problem, um sie zum Kauf zu motivieren.
  4. Ihr Blog ist ein Multiplikator.
    Gute Inhalte werden nicht nur gelesen, sondern auch in den sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Google+ geteilt. Dadurch werden immer neue Nutzer auf Ihr Unternehmen aufmerksam. Zudem erleichtert Ihnen Ihr Firmenblog, sich mit anderen zu vernetzen.

Auf welchen Content kommt es an?

Sie können unterschiedliche Inhalte teilen. Das können Fachartikel, News oder auch Informationen zur Veranstaltungen sein. Ihnen sind inhaltlich keine Grenzen gesetzt – seien Sie kreativ. Auch Videos sind sehr beliebt und vor allem leicht einprägsam. In meinem Artikel SEO für Anfänger, finden Sie hilfreiche Tipps, auf welche Kriterien Sie bei der Gestaltung Ihrer Artikel achten sollten. Entwickeln Sie eine nachhaltige Strategie, indem Sie sich die drei wichtigsten Fragen schon im vorab beantworten:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Welche Themen möchte ich an diese herantragen?
  • Welches Redaktionssystem soll ich wählen?

Definieren Sie zunächst Ihre Zielgruppe genau und behandeln Sie Themen, die für diese relevant sind.

Die Auswahl des passenden Redaktionssystems

Es stehen Ihnen mehrere Redaktionssysteme zur Verfügung. Angefangen von WordPress, Joomla bis hin zu Typo3. Mit deren Hilfe können Sie auch ohne Programmierkenntnisse, Beiträge schnell und einfach veröffentlichen und verwalten. Für welches Sie sich entscheiden bleibt Ihnen überlassen. Meines Erachtens nach treffen Sie mit WordPress die richtig Entscheidung.

WordPress ist eine Software, die ursprünglich für das Bloggen konzipiert wurde und ist auch am besten dafür geeignet. Auch eine geringe Einarbeitungszeit und die hohe Benutzerfreundlichkeit zeichnen WordPress aus. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die hervorragende Kommunikation mit den Suchmaschinen – beispielsweise Google. Der Suchmaschinen-Riese liebt nicht nur WordPress Blogs, sondern belohnt auch gut aufbereitete Inhalte mit Top-Platzierungen in den Rankings. Natürlich spielen für gute Rankings weitere Faktoren eine entscheidende Rolle. Aber mit der Auswahl des passenden Redaktionssystems, stellen Sie Ihren Firmenblog auf ein solides Fundament für den zukünftigen Erfolg.

Ist Bloggen für Sie ein neues Themengebiet indem Sie professionelle Unterstützung brauchen? Dann schreiben Sie einfach eine Mail an: hallo@webpanther-red.de

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Ihr Polat Eroglu

Bildquellennachweis: Fotolia

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.